Vorschriften für die Touristenfischerei in Norwegen

      Regeln für ausländische Besucher

  • Verwenden Sie ausschließlich handgehaltene Angelausrüstung. Es ist verboten zu benutzen: Netze, Korbe, Reusen, Fallen, Longleine und ähnliches. 
  • Einzelpersonen können ab 1.1. 2018 grundsätzlich 10 kg Fisch oder Fischprodukte mitführen. Ist der Fang unter der Regie eines erfassten Betriebes erfolgt, können 20 kg mitgeführt werden. Eine Ausfuhrquote gilt für sieben Tage. Wenn also bei der Ausreise die volle Quote mitgeführt wird, kann Fisch bei einer erneuten Ausreise erst wieder nach Ablauf von 7 Tagen mitgenommen werden. Die Mitnahme eines Trophäenfisches über die Ausfuhrquote hinaus ist nicht erlaubt.
  • Erfassung von Fängen an: Dorsch, Heilbutt, Köhler, Rotbarsch und Steinbeißer. Die Fangmengen werden als Anzahl der Fische pro Fischart, pro Schiff und pro Fangreise nach Fangdatum gemeldet. Der Bericht muss Fische enthalten, die gefangen, aber auch die die nicht an Land gebracht wurden. Angeltouren ohne Fang der genannten Arten müssen auch gemeldet werden (Nullfang).
  • Halten Sie beim Fischen einen Abstand von mindestens 100 Metern von Fischfarmen ein. Der gesamte Bootsverkehr muss mindestens 20 Meter von Fischfarmen und Anlagen entfernt sein.
  • Der Verkauf Ihres Fanges ist verboten. 
  • Halten Sie die Mindestgrößenvorschriften für Fische ein.
  • Grundsätzlich haben Touristen nicht die Möglichkeit, direkt am Fang von Königskrabben teilzunehmen. Eine Ausnahme stellt eine beschränkte Quote dar, die der Touristenbranche im Bezirk Finnmark zugeteilt worden ist.
  • Touristen, die im Besitz eines anerkannten Jagdscheins sind, können unter gewissen Voraussetzungen zusammen mit norwegischen Staatsbürgern an der Seehundjagd teilnehmen.

      An der norwegischen Küste gab es immer reichlich Fisch, und wir haben das Glück, dass jeder im Meer fischen kann. Zukünftige Generationen sollten diese Option nicht verpassen, daher müssen wir alle danach streben, die Fischregeneration in Zukunft sicherzustellen.

Die Direktion für Fischerei beantwortet gerne Fragen auf Englisch, Russisch oder Norwegisch.

Kontakt info@fiskeridir.no